Daishin-Zen in Berlin

Zen ist ein 2500 Jahre alter Übungsweg. Von Indien über China gelangte Zen nach Japan und von dort in die USA und nach Europa. Daishin-Zen basiert auf dem traditionellen japanischen Rinzai-Zen. Gemildert um die Härten der alten japanischen Schule. „Daishin“ bedeutet „großer Herzgeist“. Das heißt, im Dasihin-Zen steht an erster Stelle der „Herzgeist“: das Mitgefühl mit mir selbst und den anderen. Nicht „Disziplin“, sondern Freude ist der Motor.

Zen-Praxis bedeutet Sitzen in Kraft und Stille (Zazen). Drei sogenannte Meilensteine markieren den Weg im Daishin-Zen.

Hara: die „Erdmitte des Menschen“ (Graf Dürkheim), durch Training des Ausatems, zur Steigerung von Kraft und Lebensenergie.

Samadhi: Sammlung, Versenkung durch und in der Meditation, Konzentration und Hingabe, die Empfindung von “Flow“ im Alltag.

Metta: Güte, Freude, Gelassenheit, Liebe, Herzgeist.